Die Weihnachtslotterie „El Gordo“ kennt mittlerweile auch bei uns so gut wie jeder, der sich für Lotterien interessiert. Denn die jedes Jahr am 22.12. stattfindende Ziehung ist ein Spektakel ohnegleichen. Wir wollen später auch noch ein wenig auf diese „Mutter aller Lotterien“ eingehen. Aber hauptsächlich wird uns das Gegenstück dazu, die Sommerlotterie von El Gordo, beschäftigen.

Die Sommerlotterie heißt im Original auf Spanisch „El Gordo de Verano“ und sie steht ihrer großen Schwester kaum nach. Denn auch bei der Sommervariante wird wie bei der Weihnachtslotterie gespielt. Es gibt fünfstellige Lose bis zur Zahl 99999 und jede Losnummer wird bis zu 160 mal verkauft.

Jedes Los ist in zehn Einheiten eingeteilt, sodass der Spieler ein ganzes oder auch Teile eines Loses erwerben kann. Die Sommerlotterie und die Weihnachtslotterie sind beides Sonderziehungen der regulären Wochenziehungen, die 2x wöchentlich stattfinden.

Der Begriff „El Gordo“

Wenn die Spanier von El Gordo sprechen,dann sprechen sie von „dem Dicken“. Auf Deutsch würden wir es das große Los nennen. El Gordo ist also immer der Hauptgewinn und der kann bei dieser Art von Lotterie bis zu 160 mal vergeben werden. Das bedeutet, dass bei der Sommerlotterie bis zu 160 mal 2 Millionen Euro gewonnen werden können.

Besitzen alle Spieler jeweils ein Zehntel eines Loses, so gewinnen 1600 Spieler jeweils 200.000 Euro. Das gibt es nur bei den El Gordo Lotterien der spanischen Lotteriegesellschaft in Madrid. Der Begriff „El Gordo“ bedeutet also einfach „Der Dicke“ und das trifft den Nagel bei der Höhe der Preise und der Anzahl der Gewinner auf den Kopf.

Ganze Dörfer spielen mit

Die Weihnachts- und Sommerlotterie sind Sonderziehungen der zweimal wöchentlich stattfindenden, regulären El Gordo Ziehungen der staatlichen spanischen Lotteriegesellschaft. Diese Gesellschaft hat übrigens den wohlklingenden Namen „Sociedad de Estatal de Loterias y Apuestas del Estado“. Die Abkürzung dafür lautet SELAE und die ist doch wesentlich einfacher zu merken.

Die El Gordo Sonderziehungen sind immer im Gespräch und so werden jetzt zweimal im Jahr Spielgemeinschaften für die großen Ziehungen gebildet. Ganze Firmen und Straßenzüge, Viertel und Dörfer legen für Lose zusammen und spielen bei El Gordo mit.

Da wird nicht nur in Bezug auf die bisher am häufigsten gezogenen Gewinnzahlen taktiert. Sondern es werden neben den eigentlichen Losen auch noch Teile von Nachbarlosen dazugekauft. So möchte man einerseits die Gewinnsummen erhöhen und andererseits die Gewinnchancen.

Ein Hauptgewinn von 2 Millionen Euro

Der Hauptgewinn beträgt 2 Millionen Euro für ein ganzes Los. In der Regel kauft der spanische Spieler ein Zehntel, aber es gibt auch viele Spielergemeinschaften. Es gibt in Spanien über 10.000 Lotterieannahmestellen. Lose für El Gordo können in Spanien aber auch in Lokalen und bei Vereinen gekauft werden.

Ob Sommer- oder Weihnachtslotterie, El Gordo verbindet ganz Spanien. Bei den live übertragenen Ziehungen sitzen fast alle Spanier zuhause oder sonst wo vor dem Fernsehgerät. Diese großen Ziehungen lässt sich niemand entgehen. Bei El Gordo machen auch Leute mit, die ansonsten überhaupt nicht bei Lotterien mitspielen.

Die Mutter aller Lotterien

Wer die Sommerlotterie von El Gordo verstehen will, sollte unbedingt auch einen Blick auf die Geschichte der berühmten Weihnachtslotterie „Sorteo de Navidad“ werfen. Sie findet sage und schreibe seit dem Jahr 1812 statt.

Ins Leben gerufen wurde diese Lotterie zu Ehren der Verabschiedung der ersten spanischen Verfassung in Cadiz. Kinder des ehemaligen Waisenhauses und heutigen Internats San Ildefenso sangen die ersten Gewinnzahlen. Das tun sie heute auch noch, die Mädchen und Jungen des Internats.

Die Weihnachtslotterie ist eine regelrechte Institution in Spanien. Nun haben die Verantwortlichen auch noch die Sommerlotterie ins Leben gerufen, die halb so groß ist wie die Weihnachtslotterie. Aber sie ist nicht weniger attraktiv, denn die Gewinnsummen sind ebenfalls beträchtlich. Bei den Konditionen liegt man ungefähr gleich auf.

El Gordo Sommerlotterie online spielen

Seit kurzem kann man an den El Gordo Lotterien auch von Deutschland aus teilnehmen. Das geht bei verschiedenen Anbietern übers Internet. Früher musste man seine Lose in Spanien an einer der über 10.000 Verkaufsstellen kaufen.

Das geht jetzt ganz bequem vom Internet aus und es bietet sogar einen Vorteil. Denn nicht an jeder Verkaufsstelle in Spanien bekommt der Spieler auch die Losnummer, mit der er gerne spielen möchte.

Im Internet aber sind alle Kontingente vorhanden, jedenfalls bis die entsprechende ganze Losnummer 160 mal verkauft worden ist. Dann müsste man sich auch im Internet für eine andere Gewinnzahl entscheiden.

Konditionen für die Sommerlotterie in Deutschland

Wer von Deutschland aus übers Internet spielt, hat einige Vorteile und einen Nachteil. Der Nachteil ist, dass die Lose von Deutschland aus übers Internet gekauft etwas teurer sind als in Spanien. Das ist aber völlig logisch, denn es fallen Transfergebühren und Provisionen für die Bereitstellung des Angebots an.

Nun aber zu den Vorteilen und die überwiegen deutlich. In Spanien wird nämlich auf die Gewinne noch einmal 20% Gewinnsteuer geschlagen. In Deutschland aber sind Lotteriegewinne steuerfrei. Da Deutschland und Spanien ein steuerliches Abkommen haben, können Personen, die in Deutschland steuerlich veranlagt werden, die Gewinnsteuer vom spanischen Staat zurückverlangen.

Diese wird bei der Auszahlung der Gewinnsummen nämlich automatisch abgezogen. In Spanien kostet ein ganzes Los 200 Euro, in Deutschland sind die Lose, je nach Anbieter und Losgröße, teurer. Es können ganze Lose,aber auch verschiedene kleinere Anteile erworben werden.

Die Gewinne bei der Sommerlotterie

Der große Hauptgewinn „El Gordo“ beträgt also 2 Millionen Euro und er kann bis zu 160 mal vergeben werden. Der zweite Hauptgewinn beträgt 600.000 Euro und der dritte 200.000 Euro. Auch Nachbarzahlen, die neben den Gewinnzahlen liegen, gewinnen Geldpreise von mehreren Tausend Euro. Auch Kleingewinne gibt es tausendfach.

Bei der Sommerlotterie werden insgesamt riesige Gewinnsummen ausgespielt. So reiht sich diese Lotterie direkt hinter die Weihnachtslotterie ein. Somit müssen Spieler nicht ein ganzes Jahr auf die Weihnachtslotterie warten, sondern sie haben mit der am 6. Juli stattfindenden Ziehung ein weiteres, großes Event.

Die Gewinne bei der El Gordo Sommerlotterie sind sehr hoch. Dabei darf man auch die Tatsache nicht vergessen, dass die Hauptgewinne mehrmals ausgeschüttet werden. Es gibt mehrere Gewinner, wenn die richtige Losnummer gezogen wird. Insgesamt werden bei der Sommerlotterie El Gordo rund 1,2 Milliarden Euro ausgeschüttet.

Jedes dritte Los gewinnt

Die Gewinnchancen bei den El Gordo Sonderziehungen sind so hoch wie bei keiner anderen großen Lotterie. Es werden fast 70% der Einnahmen ausgeschüttet. Die live im spanischen Fernsehen übertragene Ziehung dauert, genau wie die an Weihnachten, mehrere Stunden.

Jedes dritte Los gewinnt etwas und die Spannung bleibt bis zur letzten Sekunde erhalten. Die Straßen sind am Morgen des 6. Juli so gut wie leergefegt. Denn auch an der sommerlichen Variante nehmen die Spanier mehrheitlich teil und die Tage, an denen die Ziehungen stattfinden, haben Volksfestcharakter.

Im Vergleich zu anderen Lotterien dieser Welt, sind die El Gordo Sonderziehungen schon Superlative unter den Veranstaltungen.

Fazit zur El Gordo Sommerlotterie

Wer etwas Geduld hat und auch mal ein paar Monate oder Wochen auf eine Ziehung warten kann, der ist bei El Gordo genau richtig. Neben der Weihnachtslotterie spielen nun auch immer mehr Spieler aus Deutschland die sommerliche El Gordo Lotterie.

Natürlich, und das sollte der Vollständigkeit halber erwähnt werden, bietet die spanische Lotteriegesellschaft auch wöchentliche Ziehungen in kleinerem Maßstab an. Aber mit der El Gordo Sommerlotterie hat man ein Bedürfnis nach einem weiteren, großen Event im Bereich Lotterie gestillt.

Alle sechs Monate haben nun auch deutsche Spieler die Möglichkeit, an den riesigen spanischen Events in Sachen Lotterie teilzunehmen.